Kontakt

Für jedes Bad die passende Badewanne

Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine Badewanne in Ihrem Bad einzubauen. Eine Badewanne kann frei im Raum stehen und mit einer freistehenden Armatur kombiniert werden. Eine Badewanne kann in einer Ecke oder an einer Wand eingebaut werden. Sie kann direkt mit einer Wannenverkleidung vom Hersteller kombiniert oder verfliest werden.

Je nach Gefallen können Sie zwischen eckigen oder runden Formen wählen. Die Außenform kann von der Innenform unabhängig sein. Die klassische Rechteckbadewanne gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und Innenformen. Eine Körperformwanne ist der Form des Körpers nachempfunden. Ovale Badewannen gibt es als freistehende Variante oder als Wandausführung. Eckbadewannen nutzen den Platz in einer Ecke Ihres Badezimmers und bieten Ihnen komfortablen Platz. Sie können zwischen abgerundeten oder eckigen Ausführungen wählen. Eine weitere Möglichkeit sind Sechseck- oder Achteckbadewannen. Flächen, die durch diese Form frei bleiben, können für Ablagen sinnvoll genutzt werden. Wer es ausgefallener mag, kann sich eine Badewannen in Sonderformen aussuchen.

Ist der Platz in Ihrem neuen Bad für eine Badewanne eingeschränkt, aber Sie möchten nicht auf den Komfort einer Badewanne verzichten? Dann kann eine Raumsparwanne eine gute Lösung für Sie sein. Eine Raumsparwanne ist kürzer, als Badewannen in normaler Ausführung. Sie nutzen den Platz in Ecken aus und sind zum Fußende hin schmaler. An dieser Stelle spart man Platz, der wiederum für andere Einrichtungsgegenstände genutzt werden kann.

Das passende Material für Ihre Badewanne

Wählen Sie zwischen Stahl oder Acryl. Stahl-Badewannen gibt es von den Herstellern Kaldewei und Bette. Eine Stahl-Badewanne zeichnet sich aus durch:

  • Kratzfestigkeit
  • Schlagfestigkeit
  • Langlebigkeit
  • Beständigkeit gegen Verfärbungen und UV-Licht
  • Hitzebeständigkeit
  • Formstabilität
  • Eine einfache Reinigung und Pflege
  • Oftmals eine verlängerte Garantie durch den Hersteller
  • Einfache und klare Formen

Acryl-Badewannen gibt es zum Beispiel von den Herstellern Keramag, Duravit, Ideal Standard und Villeroy & Boch. Eine Acryl-Badewanne zeichnet sich aus durch:

  • Eine porenfreie, feine und glänzende Oberfläche
  • Vielfältige und individuelle Formvarianten
  • Rutschfestigkeit
  • Eine einfache Reinigung und Pflege
  • Eine höhere Kratzempfindlichkeit als eine Stahl-Variante

Die passende Badewanne für Ihre Ansprüche

Wie möchten Sie Ihre neue Badewanne nutzen? Möchten Sie alleine baden oder zu Zweit?

Wenn Sie die Badewanne zusammen nutzen möchten, können Sie zum Beispiel eine Duo-Wanne wählen. Eine Duo-Wanne hat zwei bequeme Rückenschrägen und einen Mittelablauf. So lässt es sich gemeinsam komfortabel baden. Eine Alternative ist eine Badewanne mit breitem Kopfteil, die zum Fußbereich hin schräg zuläuft. In einer Trapezwanne können zwei Personen nebeneinander liegen.

Universell einsetzbar ist eine Badewanne, die Dusch- und Badevergnügen miteinander verbindet. Sie ist eine gute Alternative, wenn Ihr Badezimmer keinen Platz für eine separate Badewanne und Dusche bietet. Es gibt spezielle Badewannen, die zum Beispiel durch eine Rundung einen vergrößerten Bereich zum Duschen bieten. Trapezwannen bieten durch ihre Form auch einen vergrößerten Bereich zum Duschen und es lässt sich komfortabel alleine und zu zweit darin baden.

Die passende Armatur für Ihre Badewanne

Wie möchten Sie Ihre Badewanne befüllen? Möchten Sie Ihre Armatur freistehend, an der Wand oder auf dem Wannenrand platzieren?

Eine freistehende Armatur wird meistens nur in Kombination mit einer freistehenden Badewanne ausgewählt. An der Wand kann eine Unterputzarmatur oder Aufputzarmatur montiert werden. Eine weitere Möglichkeit ist, die Armatur in den Wannenrand, direkt auf der Wanne oder in die Abmauerung, einzulassen. Dazu empfiehlt sich eine Montagebox. Diese kann ein Aufrollsystem für Brauseschlauch und Handbrause beinhalten. So rollt sich der Schlauch wieder automatisch auf, wenn die Handbrause zurück in die Öffnung geführt wird. Die Füllung der Badewanne muss nicht über eine normale Armatur erfolgen. Es gibt auch die Möglichkeit die Befüllung über den Überlauf der Wannengarnitur zu realisieren. Eine weitere Variante ist der Quelleinlauf, der die Wanne aus dem Ablauf heraus befüllt. In beiden Fällen bedarf es einer Sonderausführung der Ablaufgarnitur. Einen zusätzlichen Wellnesscharakter erhält die Badewanne durch einen an der Wand aufgehängten Schwalleinlauf.

Je nach Wannenmodell hat die Ab-und Überlaufgarnitur verchromte Sichtteile oder Elemente aus dem gleichen Material, wie das der Badewanne. Viele Hersteller bieten bereits die elektronische Steuerung für die Badewanne an.

Die passenden Extras für Ihre Badewanne

Singen in der Badewanne?! Das geht mit dem richtigen Soundsystem. Der Hersteller Kaldewei im Bereich der Stahlwannen und der Hersteller Duravit im Bereich der Acrylwannen bieten ein unsichtbares Musiksystem, dass Sie hören und spüren können. Außen am Wannenkörper werden Akustikplatten und Körperschallwandler angebracht. Mit der ebenfalls enthaltenen Steuerungsbox kann jedes Bluetooth-fähige Endgerät gekoppelt werden. Dann kann es losgehen. Weitere Informationen zu singenden Badewannen finden Sie hier:
https://www.kaldewei.de/produkte/spa-wellness/badaudiosystem-sound-wave/

Komfortabel Baden ohne Barrieren

Durch einfache Hilfsmittel kann der Ein- und Ausstieg in die Badewanne erleichtert werden. Innenliegende Griffe helfen zur Bewegung in der Wanne und beim Aufstehen. Zum Realisieren eine Ein- und Ausstiegshilfe kann eine verchromte Stange mit einem Haltebügel Außen an der Badewanne angebracht werden.

Der hohe Einstieg in die Badewanne kann eine Barriere sein. Eine gute Lösung ist eine begehbare Badewanne. Zur einfachen Benutzung der Badewanne kann eine Tür geöffnet werden und es bleibt nur eine minimale Schwelle am Boden. Die Tür blockiert, sobald die Wanne mit Wasser gefüllt wird und kann erst dann wieder geöffnet werden, wenn das Wasser abgelaufen ist.