Kontakt

Der Spülkasten – Funktion und Design vereint

Ein Spülkasten kann auf unterschiedliche Weise verbaut und integriert werden. Eins ist klar, die Montage eines Spülkastens ist heutzutage nicht allein eine Frage der Funktion, sondern genauso auch eine Frage des Designs.

Unsichtbarer Spülkasten – unter dem Putz

Am beliebtesten ist die Unterputzvariante. Hier verschwinden der Spülkasten und die Technik in der Wand und nur die Betätigung ist auf der Wand sichtbar. Es wird unterschieden zwischen Nass- und Trockenbau-Spülkästen. Der Nassbaukasten ist der Spezialist für den Massivbau. Er wird vor oder in einer betonierten oder gemauerten Wand montiert. Der Trockenbau-Spülkasten sitzt in einem selbsttragenden Installationsgestell. Durch das integrierte Gestell und die Möglichkeit der Erweiterung durch Profilschienen entsteht eine Ständerwand, die eine komplett neue Raumaufteilung schaffen kann. Elemente wie Waschtisch und WC können so mitten im Raum montiert werden. Durch die einstellbare Höhe, kann das Installationsgestell flexibel im Bad eingesetzt werden und kann zusätzliche Ablageflächen schaffen.

Ihr Vorteil bei der Unterputzvariante – Der Spülkasten verschwindet in der Wand und ist unsichtbar. Unterputzelemente gibt es zusätzlich mit einer integrierten Geruchsabsaugung, die unangenehme Gerüche auf Knopfdruck verschwinden lässt. Beachten Sie, dass Unterputzelemente frühzeitig berücksichtigt werden müssen, damit sie in der Nass- oder Trockenbauphase montiert werden können.

Die passende Betätigung für Ihren Unterputzspülkasten

Die Spülung wird über eine auf der Wand montierte Betätigungsplatte geregelt. Standard ist heute eine Spülung, bei der über zwei Tasten die Spülmenge bestimmt werden kann. Alternativ gibt es Betätigungen mit einer Taste und einer Start-Stop-Auslösung. Je nach Ausführung und Hersteller ist eine flächenbündige Montage auf der Wand möglich. Die Betätigungsplatte kann aus Kunststoff, Glas oder Metall sein. Weitere Varianten bieten Hersteller auf Nachfrage an. Je nach verwendetem Installationselement kann die Drückerplatte eine andere Größe haben und von Vorne an der Wand oder von Oben auf dem Installationselement betätigt werden. Der neuste Trend sind beleuchtete Betätigungsplatten, die berührungslos funktionieren und eine Spülung per Infrarot auslösen.

Viele Möglichkeiten – auf dem Putz

Die zweite Möglichkeit ist die Aufputz-Montage eines Spülkastens. Sie können zwischen einem keramischen Spülkasten, den es meist in Kombination mit einem WC gibt, einem Kunststoff-Spülkasten und einer Renovierungsvariante wählen.

Keramische Spülkästen werden meist auf ein WC aufgesetzt. Dadurch ist für Sie kein sichtbares Rohr zwischen Spülkasten und WC vorhanden. Der Spülkasten muss zusätzlich an einen Wasseranschluss in der Wand angeschlossen werden. Kunststoff-Spülkästen gibt es in unterschiedlichen Farben. Je nach Ausführung sind Sie tiefhängend, halbhochhängend oder hochhängend. Ein Kunststoff-Spülkasten wird über ein sichtbares Spülrohr mit dem WC verbunden. Zusätzlich erfolgt der Wasseranschluss in der Wand. Bei der Renovierungsvariante wird der Spülkasten auch auf der Wand montiert. Es handelt sich dabei allerdings um ein Komplettmodul mit einer geringen Aufbautiefe, in das die Betätigung integriert ist. Der Vorteil ist, dass diese Variante sowohl mit einem Stand- als auch mit einem Wand-WC kombiniert werden kann. Verblendet ist das Modul mit einer optisch schönen Platte, zum Beispiel aus Glas. Diese Variante ist modern und eine gelungene Alternative für Räume, in denen ein Spülkasten nicht in die Wand eingebaut werden kann.

Eine Aufputzvariante ist meist die günstigere Alternative. Da sich alle Teile vor der Wand befinden, ist eine Reparatur oder ein Austausch einfacher, wie bei einer Unterputzvariante.

Auch Aufputz-Spülkästen gibt es noch oft mit einer Start-Stop Mechanik, aber auch mit einer 2-Mengen-Spülung. Die Tasten befinden sich meist auf dem Spülkasten. Bei der Renovierungsvariante gibt es Ausführungen, die eine in die Abdeckplatte integrierte Betätigung haben. Diese leuchtet optisch auf, wenn sie berührt wird.