Kontakt
Waschtische

Vielfältige Auswahl an Waschbecken für das Bad

Waschtische gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen. Ob rund, eckig oder oval, für jede Stilrichtung und Einbausituation finden wir die passenden Waschbecken, Ihrem Bad entsprechend. In unseren badambiente-Ausstellungen bieten wir Ihnen eine große Auswahl an unterschiedlichen Waschbecken für das Bad. Wir beraten Sie in Bezug auf Form, Größe, Funktionalität und Material.

Verschaffen Sie sich einen ersten Überblick über unsere Waschtisch-Varianten und die Vorzüge der unterschiedlichen Materialien. Setzen Sie sich mit der Frage auseinander, worauf Sie bei einem Waschbecken in Ihrem Bad Wert legen. Welche Ansprüche werden an Material und Design gestellt?

Rund – eckig – oval

Ob rund, eckig oder oval, wählen Sie das passende Waschbecken zu Ihrem Bad-Stil aus. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für ein eckiges Waschbecken im Bad, wenn Sie auf klare Linien und schlichtes, puristisches Design setzen. Eine runde Waschschale, aufgesetzt auf einem Möbelstück, bringt Eleganz in Ihr neues Badezimmer. Oder setzen Sie auf ausgefallene Formen, um Ihr Bad aufzulockern. Waschbecken, Bad individuell, gibt es in unterschiedlichen Breiten und mit unterschiedlich tiefen Beckenmulden.

Für jede Einbausituation das passende Waschbecken im Bad

Klassische Waschtische

Klassische Waschtische werden eigenständig an der Wand montiert. Sie können mit einer Standsäule oder einer Halbsäule kombiniert werden. Früher war die Montage einer Standsäule gängig. Heute kommt sie meist nur noch bei nostalgischen Waschbecken im Bad zum Einsatz. Eine Halbsäule wird häufiger verwendet, um Siphon und Eckventile abzudecken.

Doppelwaschtische

Doppelwaschtische werden oft in größeren Haushalten für mehr Komfort im Bad gewählt. Es gibt sie mit zwei Beckenmulden oder einer großen durchgehenden Waschmulde. Diese Art von Waschbecken wird im Bad oft mit einem zusätzlichen Möbelstück für mehr Stauraum kombiniert.

Möbelwaschtische

Möbelwaschtische, auch Schrankwaschtische genannt, werden mit Möbelstücken kombiniert. Sie werden entweder in das Möbelstück eingelassen oder passgenau aufgesetzt. Oft gibt es Schrankwaschtische direkt im Set mit einem Unterschrank zu kaufen. Alternativ kann bei einigen Herstellern das Möbelwaschbecken im Bad individuell mit Möbeln kombiniert werden.

Aufsatzwaschtische

Aufsatzwaschtische werden auf Möbelkonsolen oder Schrankmöbel aufgesetzt. Es gibt Aufsatzwaschtische in klassischer Form, eckig oder in Form einer Waschschale, die mit einer hohen Armatur oder einer Wandarmatur kombiniert werden können.

Unterbauwaschtische

Unterbauwaschtische befinden sich unter einer Möbelkonsole. Aufgrund ihrer Einbauart ist der Rand des Waschtisches nicht sichtbar. Wichtig ist die Wahl einer qualitativ hochwertigen Konsole, weil diese Spritzwasser ausgesetzt ist.

Einbauwaschtische

Einbauwaschtische werden von Oben in eine Möbelkonsole eingelassen. Bei dieser Variante ist der Rand des Waschtisches sichtbar. Es gibt Varianten, bei denen der Rand des Waschtisches bündig mit der Konsole abschließt.

Vorbauwaschtischen

Bei Vorbauwaschtischen oder auch Halbeinbauwaschtischen überlappt die vordere Kante des Waschtisches die gewählte Möbelkonsole.

Freistehende Waschtische

Freistehende Waschtische können frei im Raum platziert werden. Der Anschluss des Waschtisches erfolgt meist über den Fußsockel. Entscheidend ist die Art der Waschtischarmatur. Wird eine Wandarmatur gewählt, darf der Waschtisch nicht zu weit von der Wand wegstehen. Bei der Auswahl einer freistehenden Armatur oder einer aufgesetzten Armatur kann auch das Waschbecken im Bad individuell platziert werden.

Handwaschbecken

Handwaschbecken sind kleinere Waschtische, die für den Einsatz im Gäste-WC oder in kleinen Dusch-Bädern geeignet sind. Viele Handwaschbecken haben eine geringe Ausladung, damit sie platzsparend angebracht werden können.

Das passende Material für Ihr Waschbecken im Bad

Um sich für das passendes Material zu entscheiden, sollten Sie sich überlegen, welche Anforderungen Sie an Ihr neues Waschbecken im Bad stellen. Haben Sie kleinere Kinder und wünschen sich ein robustes Material, dann kann ein Keramik- oder Stahl-Waschbecken für Ihr Bad passend sein.

Keramik – Das Allround-Waschbecken im Bad

Keramik-Waschbecken für das Bad bestehen aus den natürlichen Rohstoffen Ton, Kaolin, Quarz und Feldspat. Alle Komponenten werden bei 1280 Grad gebrannt und sorgen für ein robustes Endprodukt. Das Basis-Material Ton sorgt für die Formbarkeit der Rohkeramik. Durch Kaolin wird die Festigkeit und Formbeständigkeit während des Brennvorganges garantiert. Durch feingemahlenen Quarz haftet die Glasur auf der noch ungebrannten Keramik. Feldspat fungiert als Flussmittel und lässt alle Bestandteile miteinander verschmelzen.

Sie haben die Wahl zwischen einer Standard-Glasur oder eine reinigungsfreundlichen Oberflächenveredelung. Durch eine Veredelung wird die Oberfläche des Waschtisches noch glatter. Der sogenannte Lotus-Effekt lässt Wasser vom Waschbecken im Bad abperlen und Schmutz weniger schnell anhaften. Bei der Reinigung sind Flecken und Schmutz leichter zu entfernen. Verwenden Sie dazu ein weiches Tuch und milden Reiniger. Keramik-Waschbecken für das Bad sind robust, kratzfest und langlebig.

Sollten jedoch schwere oder scharfkantige Gegenstände in das Waschbecken im Bad fallen, kann es zu Abplatzungen, Rissen und Splitterungen in der Keramik kommen. Diese Schäden sind oft zu reparieren. Es können aber Rückstände der Beschädigung sichtbar bleiben.

Keramik-Waschtische gibt es je nach Hersteller in unterschiedlichen Farben. Meist verkaufte Standardfarbe ist weiß. Es werden zusätzlich naturfarbene oder dunkle Waschbecken-Bad-Modelle, zum Beispiel in Schwarz, angeboten.

Stahl – Das robuste Waschbecken im Bad

Ein Waschtisch aus Stahl-Email ist eine Kombination aus Stahl und einer emailierten Glas-Oberfläche. Die Fertigung ist vergleichbar mit der Herstellung einer Stahlwanne. Das Endprodukt ist besonders schlag- und kratzfest. Aufgrund der Herstellung erlaubt das Material keine ausgefallenen Formen, sondern spiegelt exakte und gradlinige Formvarianten wieder. Zusammen mit einer Badewanne und/ oder Duschwanne aus Stahl erzeugen Sie in Ihrem Bad ein einheitliches und stimmiges Bild.

Unsere Produktpalette bietet Ihnen noch mehr Individualität und Auswahlmöglichkeiten. Entscheiden Sie sich für ein Waschbecken aus Mineralguss, Glas, Beton oder Naturstein. Jedes Material hat seine eigene Haptik und spezielle Eigenschaften und Merkmale.

Mineralguss – Das Waschbecken im Bad mit feiner Oberfläche

Mineralguss-Waschbecken für das Bad werden aus Quarzen, Gesteinssand und Epoxidharz gefertigt. Sie haben eine glänzend glatte und fast porenfreie Oberfläche. Die Fertigung erfolgt aus einem Guss. Mineralguss ist deutlich leichter als Keramik und hat eine weichere Oberfläche. Deshalb ist Mineralguss kratzempfindlicher. Kleinere Beschädigungen und Kratzer können relativ leicht ausgebessert werden. Vorsicht ist geboten bei farbintensiven und stark pigmentierten Mitteln. Haarfärbemittel, Nagellack und sonstige Kosmetika sollten direkt entfernt werden, damit es nicht zu Materialverfärbungen kommt. Durch unterschiedliche Lichtquellen kann ein Farbunterschied zwischen Mineralguss und anderen Sanitärkeramiken erkennbar sein. Zudem sollten Sie darauf achten, dass die Wassertemperatur, mit der das Becken in Berührung kommt, nicht höher als 65 Grad ist. Nur bis zu dieser Temperatur ist Mineralguss komplett hitzebeständig. Ihr Mineralguss-Waschbecken im Bad können Sie mit weichen Tüchern und milden Reinigern putzen. Verzichten Sie auf die Verwendung von Microfasertüchern. Die Oberfläche des Waschtisches kann stumpf werden und Kratzer bekommen.

Mineralguss-Waschbecken für das Bad gibt es in Weiß, aber auch in einigen Pastelltönen.

Glas – Das individuelle Waschbecken im Bad

Glas-Waschtische sind einfach zu reinigen und hitzebeständig. Sie haben eine große Auswahl an verschiedenen Farben und Dekoren. Einige Hersteller bieten Glaswaschbecken für das Bad in Kombination mit Badmöbeln an. Diese sind meistens in den Ausführungen Weißglas und Grünglas erhältlich. Optional gibt es Glas-Waschbecken im Bad auch mit Beleuchtung. Damit setzen Sie ein zusätzliches Highlight im Bad und schaffen eine angenehme, indirekte Lichtquelle. Wer sich einen noch individuelleren Glaswaschtisch wünscht wird bei unserem Lieferanten Glass Design fündig. Achten Sie darauf, dass die Wassertemperatur, die auf das Becken trifft, nicht zu starken Schwankungen innerhalb kürzester Zeit unterliegt.

Beton – Das puristisch klare Waschbecken im Bad

Beton-Waschbecken setzen sich aus Zement, Quarzsand und Glasfaser zusammen. Die Oberfläche des Waschtisches wird mit Acryl versiegelt, damit keine Flüssigkeit eindringen kann. Jeder Beton-Waschtisch ist aufgrund der Herstellungsart ein Unikat und weist unterschiedliche Strukturen und Schattierungen auf. Meiden Sie auch hier zu heißes Wasser und reinigen Sie nur mit nicht kratzenden Tüchern oder Schwämmen. Rückstände von Seife oder Zahnpasta sollten mit klarem Wasser nachgespült werden.

Naturstein – Das Unikat-Waschbecken im Bad

Naturstein-Waschbecken für das Bad gibt es zum Beispiel aus Marmor, Granit oder Sandstein. Auch Sie sind sehr widerstandsfähig, stoß- und kratzfest. Für einen Waschtisch aus Naturstein sollten Sie ein höheres Budget einplanen. Dafür erhalten Sie ein echtes Unikat. Jeder Stein ist einzigartig in seiner Struktur.

So finden Sie das passende Waschbecken für Ihr Bad

Neben dem Design spielt die Funktionalität eine wichtige Rolle. Sie sollten sich überlegen, wozu Sie Ihren Waschtisch nutzen. Möchten Sie sich zum Beispiel die Haare an Ihrem Waschbecken im Bad waschen, sollte das Becken groß genug sein und die Waschtisch-Armatur einen erhöhten Auslauf haben. Zusätzlich ist es wichtig, ob Sie im Becken Wasser anstauen möchten. Nicht jeder Waschtisch-Ablauf kann verschlossen werden. Der Waschtisch sollte passend zur Armatur ausgewählt werden.

Waschtische mit Ablageflächen sind praktisch für Seifenspender oder das Ablegen von Utensilien. Bei Aufsatzwaschtischen können Möbelkonsolen als Ablagefläche genutzt werden. Benötigen Sie zusätzlichen Stauraum an Ihrem Waschtisch, können Sie auf die Kombination aus Möbelwaschtisch und Unterschrank oder weitere Möbelteile, wie Hochschränke oder Spiegelschränke, zurückgreifen.

Darauf ist bei einem Waschbecken im Bad zu achten

Wählen Sie die richtige Waschtisch-Größe. Nutzen mehrere Familienmitglieder das Bad gleichzeitig, sind ein Doppelwaschtisch oder zwei einzelne Waschtische sinnvoll. Waschtische sollten mit ausreichend Platz montiert werden. Kalkulieren Sie neben dem Waschtisch mindestens 20cm Ellenbogenfreiheit ein.

Sie haben den richtigen Waschtisch gefunden? Dann achten Sie beim Einbau auf eine für Sie passende und angenehme Einbauhöhe. Die Standard-Montagehöhe liegt bei 85cm für die Oberkante des Waschtisches. Diese passt in vielen Fällen. Legen Sie gemeinsam mit Ihrem Fachhandwerker eine angenehme Höhe für Ihren neuen Waschtisch fest.